Datum

17. November 2022

Uhrzeit

19:30

Labels

Vortrag/Diskussion

Ein Palästinenser und ein Israeli auf dem Weg zur Versöhnung

Gespräch mit Bassam Aramin und Rami Elhanan.

Bassam Aramin und Rami Elhanan, die Protagonisten im Erfolgsroman „Apeirogon“ werden vom 15. bis zum 22. November 2022 mehrere Schweizer Städte besuchen.

Die durch den Tod ihrer Töchter zutiefst verletzten Väter werden ihre Geschichte erzählen, in welcher sie ihre Trauer in eine aussergewöhnliche Form von Versöhnung umgewandelt haben.

Abir war 10 Jahre alt, Smadar 13, als beide durch den Konflikt auf tragische Weise umkamen. Der Schock, der Schmerz, die Erinnerungen und die Verarbeitung der Trauer haben in den Vätern das Verlangen nach Rettung von Leben geweckt.

Rami Elhanan ist Israeli. Sohn eines Überlebenden der Shoah, kämpfte er 1973 als Soldat während des Jom Kippur Krieges. Bassam Aramin ist Palästinenser. Nachdem er nur Enteignung, Gefängnis und Erniedrigungen erfahren hatte, wurde er Mitbegründer der Combatants for Peace. Sie, welche geboren wurden, um einander zu hassen, entschieden sich, für den Frieden zu kämpfen.

Im Namen ihrer beiden für immer verlorenen Töchter.

Bassam und Rami sind heute Mitglieder der israelisch- palästinensischen Organisation Parents Circle – Families Forum, eine Partnerorganisation der Combatants for Peace. Der Parents Circle – Families Forum und Combatants for Peace organisieren jedes Jahr gemeinsam die «Israeli- Palestinian Memorial Day Ceremony».

Veranstalter:innen: Ina autra senda – Swiss Friends of Combatants for Peace und
Schweizer Freundinnen und Freunde von Neve Shalom / Wahat al-Salam

Menü