Acht Religionen – ein Haus

Das Haus der Religionen in Bern ist eine Begegnungsstätte der Religionen und ein Ort des Dialogs der Kulturen

Aktuelles

News

Neuerscheinung: Bewegung von unten

Wir freuen uns, die Publikation Bewegung von unten – Geschichte und Geschichten des interreligiösen Dialogs in Bern 1984–2024 von Albert…

Veranstaltungen

30. Mai
12:15
Dialogbereich - Familienraum (EG)
Bewegung

Yoga am Mittag

DAS HAUS
IN ZAHLEN

1

Rundgänge und Workshops

2023 konnten insgesamt 381 Rundgänge und Workshops durchgeführt werden.   

1

Besucher:innen

Rund 33’000 Menschen aus allen Teilen der Schweiz und aus dem Ausland gehen im Haus der Religionen pro Jahr ein und aus. Auch offizielle Delegationen aus der ganzen Welt werden regelmässig empfangen.

1

Millionen

Oder um genau zu sein: 10’689’477.95 CHF, so viel hat der Bau des Hauses der Religionen insgesamt gekostet. Nicht mit eingerechnet sind die Kosten für den Ausbau der Religionsräume. Diese haben die jeweiligen Religionsgemeinschaften selbst finanziert, hauptsächlich durch Spenden. Die alevitische Dergâh kostete den Verein 300’000 Franken, die christliche Kirche inklusive Orgel schlug mit 350’000 Franken zu Buche. Die Moschee kostete 870’000 Franken, der hinduistische Tempel 1’500’000 Franken und das buddhistische Zentrum 171’000 Franken.  

1

Stunden Freiwilligenarbeit

Insgesamt wurden im Jahr 2023 im Dialogbereich 1375 Stunden Freiwilligenarbeit geleistet. Unzählige mehr sind es in den Gemeinschaften selbst: In privatrechtlich organisierten Religionsgemeinschaften sind es durchschnittlich rund 5000 Stunden pro Jahr (Quelle: Fachstelle für kirchliche und religiöse Angelegenheiten des Kantons Bern, Religionsbefragung 2023).  

1

Liter Ingwerwasser

Ingwer ist eine wichtige Zutat in der ayurvedischen Küche. Er verbessert die Wirkung anderer Gewürze und ist als einziges scharfes Gewächs für alle drei Doshas geeignet – so werden die drei Konstitutionstypen in der ayurvedischen Ernährungslehre genannt. Ingwer ist äusserst gesund, stimuliert Agni (das Feuer der Verdauung) und reduziert das Ama (Stoffwechselrückstände). Zu jedem Mittagessen wird im Restaurant Vanakam deshalb kostenlos Ingwerwasser serviert – rund 2200 Liter sind es pro Jahr. 

1

Veranstaltungen

So viele öffentliche Veranstaltungen fanden 2023 statt.   

1

Länderteams

2023 kochten 11 verschiedene Länderteams für den Brunch International. Insgesamt waren am samstäglichen Frühstücksevent bisher 18 Länder vertreten.  

1

Quadratmeter

Die Räume im Haus der Religionen verteilen sich insgesamt auf 3390 Quadratmeter. Dazu gehören die Sakralräume (ca. 60 %), der Dialogbereich und sonstige Räume (ca. 40 %). Das entspricht 17,2 Prozent der gesamten Überbauung am Europaplatz.  

Das Haus der Religionen – Dialog der Kulturen probiert etwas Einzigartiges: Acht Religionsgemeinschaften praktizieren das Zusammenleben unter einem Dach und den Dialog mit der Öffentlichkeit.

Denjenigen interessierten Religionsgemeinschaften, denen in Bern bisher keine eigenen würdevollen Räumlichkeiten für ihre Zeremonien zur Verfügung standen, bietet das Haus der Religionen am Europaplatz seit 2014 ein Zuhause. So haben Hindus, Muslime, Christen, Aleviten und Buddhisten hier ihre eigenen Religionsräume. Juden, Bahá’í und Sikhs beteiligen sich am inhaltlichen Programm.

Das Herzstück des Hauses ist der Dialogbereich für Bildungsangebote, Familien- und Jugendarbeit, Ausstellungen, Vorträge, Diskussionsrunden und verschiedene kulturelle Veranstaltungen sowie dem kulinarischen Angebot des Restaurant Vanakam.

Unser Ziel ist mehr als nur das friedliche Nebeneinander. Als Labor des Zusammenlebens laden wir alle Interessierten – auch Menschen, die sich selbst nicht religiös verorten – ein, mit uns über die Grenzen von Religionen, Sprachen und Kulturen hinweg den Dialog auszuprobieren und zu pflegen.

Unsere Angebote

Restaurant Vanakam

Eine kulinarische Reise um die Welt mit feinen vegetarischen Speisen aus verschiedenen Ländern.

Bildungsangebote

Führungen, Kurzeinführung, Workshops und Berufsspezifische Bildungsangebote im Haus der Religionen.

Raumvermietung

Sie suchen Räumlichkeiten, die zentral gelegen sind und zudem ein besonderes interkulturelles Umfeld bieten?

Engagieren Sie sich

Vereinsmitgliedschaft

Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie die Anliegen des Vereins.

Der Beitrag für Einzelmitglieder beträgt CHF 20 (Jugend, Nicht- oder Wenig-Verdienende), CHF 50 (Regulär) oder CHF 200 (Gönner:innen). Institutionelle Mitglieder zahlen CHF 200 (Regulär) oder CHF 500 (Gönner:innen).

Sind Sie interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Spenden

Als Nonprofit-Organisation sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen.

Mit einer Spende unterstützen Sie direkt die Arbeit unseres Vereins in den Bereichen Jugend, Kultur oder Partizipation.

Menü