Arzt, Anwältin oder Ingenieur? Umgang mit schweizerisch-tamilischen SchülerInnen

  • Welches sind die Migrationsgründe der schweizerisch-tamilischen Gesellschaft?

  • Welchen Umgang gibt es mit den Themen Beziehungen, Sexualität und Heirat?

  • Inwiefern kann Leistungsdruck den Schulalltag und die Berufslaufbahn beeinflussen?

  • Offene Fragen und Austausch


Zielgruppe:

Lehrpersonen, Studierende und Jugendarbeitende


Gruppengrösse:

Bis zu 25 Personen


Dauer:

45 Minuten / 90 Minuten

* Dieses Angebot ist verkürzt auch in Kombination mit anderen Kurzworkshops buchbar.


Kosten:

Fr. 150.– pro Gruppe / Fr. 300.– pro Gruppe


Mögliche Termine:

Di bis Sa, 9.00 bis 17.00 Uhr, Termine nach Vereinbarung


Sprachen:

Deutsch, Englisch, Tamilisch


Ort:

Dialogbereich
Haus der Religionen
Europaplatz 1
3008 Bern

Raumvermietung

Wenn Sie ausserdem noch einen Raum benötigen, finden Sie hier sicher etwas Passendes.

Stornierungsbedingungen

Bitte geben Sie uns Änderungen Ihrer Buchung rechtzeitig bekannt. Eine Stornierung bis zu 48 Stunden vor dem Termin wird nicht verrechnet. Erfolgt die Stornierung innerhalb 48 Stunden vor dem Termin, wird Ihnen 100% des Preises in Rechnung gestellt. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Kontakt Bildungsangebote

Manon Borel

Haben Sie Fragen zu unserem Bildungsangebot?
Kontaktieren Sie uns – wir helfen gerne weiter:

Manon Borel
Projektleiterin Bildungsbereich
manon.borel@haus-der-religionen.ch
031 380 51 06

Hinweise zum Besuch im Haus der Religionen

Der Besuch eines religiösen Zentrums oder die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen soll für die beteiligten Jugendlichen und Erwachsenen ein positives Erlebnis sein. Eine gute Grundlage dafür bilden die passende inhaltliche Vor- und Nachbereitung sowie die Beachtung gewisser Verhaltensregeln.

Inhaltliche Hinweise

  • Der Besuch bzw. die Begegnung muss in einen grösseren Lernzusammenhang eingebettet sein. Für die Vor- und Nachbereitung sollte genügend Zeit eingeräumt werden.
  • Entscheidende Voraussetzung für das Gelingen einer interreligiösen oder interkulturellen Begegnung ist die Motivation der Beteiligten, sich auf das Gegenüber einzulassen.
  • Die Motivation von Jugendlichen steigt in der Regel beträchtlich, wenn sie den Besuch bzw. die Begegnung für ihren eigenen Alltag als relevant erachten und dies auch erklären können.
  • Es freut uns sehr und hilft dem Gespräch, wenn die Jugendlichen ihre Fragen an die Person/Gruppe mit anderem religiösen/kulturellen Hintergrund bereits im Vorfeld formuliert haben.
  • Eine Auswahl an Vorbereitungsmaterialen finden Sie hier.

Verhaltensregeln

  • Unsicherheiten sind normal, man darf immer fragen
  • keine privaten Räumlichkeiten betreten
  • keine Kultusgegenstände berühren
  • vor dem Fotografieren Zustimmung einholen
  • während einer Kultushandlung nicht stören
  • fremde Gesänge, Rituale, Gerüche interessiert wahrnehmen
  • angemessene Kleidung tragen (Schultern, Bauch und Knie bedeckt)
  • Handy ausschalten
  • in vielen religiösen Zentren werden die Schuhe ausgezogen
  • individuelle Hinweise bitte beachten

Weitere Einführungen

Alevit:innenEinführung

Glaube, Musik und Tanz – Einführung Alevitentum

CHF 300.00
Bahá’íEinführung

Die Erde – ein Land? – Einführung Bahá’í

CHF 300.00
EinführungHindus

Shiva erleben – Einführung Hinduismus*

CHF 300.00
Menü